AGB


§ 1 Allgemeines


(1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Mit der Bestellung von Tickets beauftragt der Kunde die white label eCommerce GmbH, als beauftragter und bevollmächtigter Handelsvertreter, mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Versand.
(2) Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde im Sinne der Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.
(3) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden - selbst bei Kenntnis - nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss & Zahlungsmodalitäten

(1) Unsere Angebote sind freibleibend. Technische sowie sonstige Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.
(2) Mit der Bestellung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Wir werden den Zugang der Bestellung des Kunden unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden.
(3) Wir sind berechtigt, die Annahme der Bestellung etwa bei Verstößen von spezifischen Bedingungen, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder beim Versuch diese zu umgehen (z. B. durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Kundenprofile), abzulehnen. Wir sind berechtigt, die Bestellung auf eine haushaltsübliche Menge zu begrenzen.
(4) Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung, nicht oder nur teilweise zu leisten. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung wird der Kunde unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet.
(5) Der Vertragstext wird von uns gespeichert und wird dem Kunden per E-Mail nach Vertragsschluss zugesandt.
(6) Die Preise können die aufgedruckten Ticketpreise übersteigen. Die Zahlung ist mit verschiedenen Zahlungsarten möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten. Der Gesamtpreis der Bestellung inkl. aller Gebühren ist nach Vertragsabschluss fällig. Hiervon abweichend ist bei der Zahlart „per Überweisung“ (Vorkasse) der Gesamtpreis bis zum mitgeteilten Datum vollständig auf das Konto des beauftragten und bevollmächtigten Handelsvertreters, wleC white label eCommerce GmbH, zu überweisen.
(7) Bei einer Bestellung über das Internet werden Service- und Versandkosten erhoben. Diese Gebühren werden Ihnen bei der Bestellung im Warenkorb angezeigt. Darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten.
(8) Regelungen für Gutscheine: Nach dem Erwerb eines Gutscheins über treehouse-ticketing.com erhält der Kunde eine Gutscheindatei mit dem zugehörigen Gutscheincode zugesandt. Erworbene Gutscheine können ausschließlich online über treehouse-ticketing.com eingelöst werden. Pro Bestellung ist nur ein Gutschein einlösbar. Sollte der Bestellwert geringer sein als der Gutscheinwert, bleibt der Restbetrag auf dem Gutscheincode gespeichert. Gutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Gutscheine können nicht nachträglich angerechnet werden. Geschenkgutscheine sind vom Umtausch- und Rückgaberecht ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist generell nicht möglich. Der Gutschein kann vom Kunden an Dritte weitergegeben werden. In diesem Fall verpflichtet sich der Kunde, den Gutscheincode nicht mehr zu verwenden oder ihn an Dritte zu offenbaren. Für Geschenkgutscheine gilt die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren (vgl. §195 BGB). Die Verjährungsfrist beginnt am Ende des Jahres, an dem der Vertragsabschluss stattgefunden hat.
(9) Bei VIP-Upgrades bzw. Upgrades handelt es sich um Upgrades zu dem regulären Ticket, die vom Kunden direkt beim Veranstalter zu erwerben sind. Beim Veranstalter handelt es sich um einen Dritten. Für den Besuch der Veranstaltung gelten die Veranstaltungsbedingungen vor Ort (Veranstaltungsbesuchervertrag) mit dem örtlichen Veranstalter. Ansprüche im Zusammenhang mit dem Ausfall oder der Verlegung einer Veranstaltung oder Programmänderungen derselben sind unmittelbar gegenüber dem örtlichen Veranstalter geltend zu machen. Wir garantieren nicht, dass für die Veranstaltung noch reguläre Tickets erhältlich sind. Das Upgrade berechtigt nicht zum Zugang der Veranstaltung. Der Erwerb eines regulären Veranstaltungstickets ist unbedingte Voraussetzung für die Möglichkeit der Inanspruchnahme des Upgrades. Sollten Sie daher ein Upgrade erworben haben, ohne im Besitz eines gültigen Tickets zu der Veranstaltung zu sein und sollte der Erwerb eines solchen Tickets später nicht mehr möglich sein (z.B. weil die Veranstaltung ausverkauft ist), so berechtigt dies nicht zum Rücktritt vom Vertrag bzw. zur Rückerstattung des gezahlten Preises für das Upgrades.
(10) Der Vertragsschluss ist lediglich in deutscher Sprache möglich. Eine englische Version dieser AGB dient lediglich zum besseren Verständnis. Bei Unterschieden geht die deutsche Fassung vor. Der Vertragstext wird durch uns nach Vertragsschluss gespeichert. Er ist Ihnen auf unseren Seiten jedoch nicht zugänglich. Die Bestelldaten und die AGB werden Ihnen mit der Bestellung angezeigt und zugesandt, so dass Sie diese abrufen und in wiedergabefähiger Form speichern können.
 

§ 3 Eigentumsvorbehalt

(1) Bei Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Bei Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.
(2) Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen.
(3) Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei einer sonstigen Vertragsverletzung vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.

§ 4 Lieferung

(1) Der Versand der Bestellung erfolgt weltweit an die von Ihnen mitgeteilte Email-Adresse. Die Tickets sind personalisiert, d.h. mit Ihrem Namen versehen. Einzelheiten zur Übertragung des Tickets auf Dritte entnehmen Sie bitte § 5.  Die Tickets gewähren Zugang zu den enthaltenen Erlebnissen und Sachleistungen gemäß der Produktbeschreibung. Sofern das Ticket Sachleistungen enthält werden diese am Tag der Veranstaltung gegen Vorlage des Tickets und des Personalausweises am Veranstaltungsort übergeben. Die Details zur Übergabe werden dem Kunden vor Ort mitgeteilt.
(2) Der Versand der Tickets erfolgt zwischen Eingang der Zahlungsbestätigung und vor der Veranstaltung. Vorbehaltlich anderweitiger ausdrücklicher Vereinbarungen sind Angaben über Liefertermine unverbindlich.
(3) Sofern der Versand der Tickets an Sie nicht möglich ist, weil die Email-Adresse unzutreffend ist, übernehmen wir keine Haftung für die erfolglose Zustellung.  
(4) Sie sind verpflichtet, Ihre Tickets umgehend nach Erhalt daraufhin zu überprüfen, ob diese mit Ihrer Bestellung übereinstimmen und uns etwaige Abweichungen unverzüglich per Email mitzuteilen. Ihnen wird dann ggf. entsprechend geändertes Ticket zugesandt. Sofern keine weitere Zusendung aufgrund des Ausverkaufs der Veranstaltung möglich sein sollte, erstatten wir Ihnen an uns geleistete Zahlungen selbstverständlich zurück.

§ 5 Veräußerung und Weitergabe von Tickets

(1) Zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen liegt es in unserem Interesse und im Interesse des Künstlers, die Veräußerung und Weitergabe der Tickets einzuschränken. Die Tickets sind daher personalisiert. Die gewerbliche und/oder kommerzielle Weiterveräußerung ist untersagt und bleibt alleine uns und den von uns autorisierten Stellen vorbehalten. Der Name des Zugangsberechtigten und dessen Geburtsdatum wird von uns im Ticket eingetragen. Sie müssen sich ggf. beim Einlass mit Ihrem Personalausweis als Berechtigter ausweisen. Die Zugangsberechtigung ist bei persönlicher Verhinderung ausnahmsweise unter den nachfolgenden Bedingungen auf Dritte übertragbar:
Der Dritte darf keinen höheren Preis als den ursprünglichen Kaufpreis des Tickets zahlen und muss alle Rechte und Pflichten aus dieser Vereinbarung  - einschließlich des Wiederverkaufsverbots - übernehmen. Sie haben den Dritten hierauf hinzuweisen und dieser hat sein Einverständnis hierzu zu erklären. Die Zugangsberechtigung ist nicht übertragbar, wenn sie in einem Paket mit anderen Waren/Dienstleistungen (mit Ausnahme von Fan-Packagedienstleistungen zum marktüblichen Preis) veräußert wird. Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, dürfen Sie uns eine Email mit der Aufforderung auf Umschreibung des Tickets schicken. Diese muß spätestens 48 (achtundvierzig) Stunden vor dem Konzerttermin bei support@treehouse-ticketing.com eingehen. Sie hat die Bestellnummer und Ihren Namen zu enthalten. Für die Umschreibung des Tickets berechnen wir eine Bearbeitungsebühr von EUR 15 (fünfzehn), die Sie mit den bei uns gängigen Zahlungsmethoden begleichen können. Beim Kauf werden Sie dazu aufgefordert den Namen, das Geburtsdatum und die Email-Adresse des Dritten und die bisherigen Daten anzugeben. Wir senden ihnen danach einen Link zum Abruf des geänderten Tickets mit dem Namen des Dritten an ihre Email-Adresse zur Weiterleitung. Ihr Ticket verliert damit die Gültigkeit.
Ein Verstoß gegen diese Bedingungen führt zum entschädigungslosen Verlust der Zugangsberechtigung zu der jeweiligen Veranstaltung. Die Eintrittskarte verliert ihre Gültigkeit.
 
§ 6 Kaufpreiserstattung

(1) Ein Anspruch auf Rücknahme und Erstattung des Kaufpreises besteht grundsätzlich nur bei der vollständigen Nichterbringung der Leistungen aus dem Ticket. Wir übernehmen in einem solchen Fall lediglich die Rückabwicklung der Leistungen aus dem Fan-Package. Sofern uns die Erbringung der geschuldeten Leistungen unmöglich ist (insbesondere im Falle der Absage/Verlegung der regulären Veranstaltung) und wir dieses nicht zu vertreten haben, sind Ansprüche gegen uns ausgeschlossen.  Dies gilt auch für Ansprüche gegen uns bei Absage der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt.
(2) Der Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises im Sinne von § 6 Ziffer 1 ist uns spätestens vier (4) Wochen nach dem entfallenen Veranstaltungstermin anzuzeigen.
(3) Ihre Rechte, sich wegen einer von uns zu vertretenden Pflichtverletzung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften vom Vertrag zu lösen oder Schadensersatz zu verlangen, bleiben unberührt.
(4) Bei der von der uns erbrachten Leistung handelt es sich um Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitaktivitäten im Sinne des § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB, für deren Erbringung ein spezifischer Termin bzw. Zeitraum vertraglich festgelegt wird.

§ 7 Widerrufsrecht


Für den Kauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung per Mail gemäß durch die wleC white label eCommerce GmbH namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. 

Für den Kauf von Waren gilt:

(1) Der Verbraucher hat das Recht, seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware gegenüber uns zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Übersendung der Ware als Datei auf elektronischem Wege. Daneben besteht das Widerrufsrecht nicht bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind. Das Widerrufsrecht besteht des Weiteren nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde.
(2) Der Verbraucher ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Widerrufsrechts bei einem Bestellwert bis zu € 40,00 der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware. Bei einem Bestellwert über € 40,00 hat der Verbraucher die Kosten der Rücksendung nicht zu tragen.
(3) Der Verbraucher hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als „neu“ verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.

§ 8 Haftungsbeschränkungen und -freistellung


(1) Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht.
(2) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.
(3) Soweit wir mit Links den Zugang zu anderen Websites ermöglichen, sind wir für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. Wir machen uns die fremden Inhalte nicht zu eigen. Sofern wir Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten auf externen Websites erhalten, werden wir den Zugang zu diesen Seiten unverzüglich sperren.
(4) Der Kunde stellt uns von allen Nachteilen frei, die uns durch Dritte wegen schädigender Handlungen des Kunden – gleichgültig ob vorsätzlich oder fahrlässig – entstehen können.

§ 9 Datenschutz


(1) Der Kunde ist über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten unterrichtet worden (siehe „Datenschutz“).
(2) Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu. Ihm steht das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu.

§ 10 Schlussbestimmungen


(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
(2) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.
(3) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganze oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.
(4) Für Fragen zu der Bestellung oder Zahlungsmodalitäten steht Ihnen die E-Mailadresse order@treehouse-ticketing.com zur Verfügung.

Für allgemeine Fragen zum Event, Ablauf oder Personalisierung des Tickets wenden Sie sich bitte an support@treehouse-ticketing.com


- Stand: Mai 2018 -
© Copyright 2018 white label eCommerce GmbH